LaserSoft

Druckansicht View und View R/3

LS/View-SAP® R/3® 
Die Funktionen im SAPGUI (SAP R/3) für die Druckansicht (bzw. Brillensymbol) können durch LaserSoft formatierte Dokumente anzeigen. 
Der Anwender verlässt das SAPGUI nicht. Wird im SAPGUI die LaserSoft-Formatierung gewählt, kommuniziert der bzw. die SAP R/3-Druckspooling-Server den Druckauftrag zu LS/Server. Der Druckauftrag wird dort mit LaserSoft verarbeitet. Der formatierte Druckauftrag (Ergebnis) wird dem SAP R/3-Druckspooling-Server bereitgestellt und dem Anwender im SAPGUI angezeigt. SAP R/3-Druckspooling-Server können mit SAP R/3-Applikations- oder -Datenbankservern kombiniert werden.

LS/View-Client 
Mit LaserSoft formatierte Dokumente können am Bildschirmarbeitsplatz angesehen werden. 
Der Anwender gibt als Zieldrucker für eine Applikation einen LS/View-Client-Drucker an. Der Druckauftrag wird von diesem zum LS/Server kommuniziert, dort mit LaserSoft verarbeitet, der fertige Druckauftrag an den LS/View-Client zurückgegeben und über einen konfigurierten Viewer angezeigt.

LS/Server 
LS/Server koordiniert eine Reihe von Aufgaben des LaserSoft-Systems, parallel für mehrere LS/Server-Anwendungen, zurzeit LS/Communications, LS/View-Client und LS/View-SAP R/3. 
Zur Formatierung benötigt LS/Server immer ein LaserSoft-System, bestehend aus Input-Interface, Nukleus und mindestens einem Ausgabetreiber. Ist nur die Verwendung durch LS/Server vorgesehen, kann hierzu ein „LaserSoft für LS/Server (ohne Druck-Queues)“ eingesetzt werden. Sollen zusätzlich jedoch auch Drucker aus einem Druck-Spoolingsystem bzw. OMS heraus bedient werden, ist ein LaserSoft-System mit ausreichender Anzahl von Druck-Queues einzusetzen.